PASSWORD RESET

Online-Magazin das über die neuesten Trends aus dem Beauty Bereich berichtet

Probolan
Miralash
Miralash

Laktose? Was ist das überhaupt?

618 0
Laktose? Was ist das überhaupt?
Rate this post

1

Vielleicht ist es euch auch schon aufgefallen: beim lockeren Schlendern durch den Supermarkt auf der Suche nach Käse und Milch, springt uns immer häufiger das Wort ‘laktosefrei’ ins Auge. Aber was genau bedeutet das eigentlich? Für wen sind diese Produkte gedacht und muss man bestimmte Kriterien beim Kauf dieser Produkte beachten? Ob laktosefreie Produkte für einen geeignet sind, lässt sich mit wenigen einfach Fragen beantworten. Grummelt es bei dir im Bauch, wenn du einen Joghurt gegessen hast? Hast du ein komisches oder ungutes Gefühl im Magen-Darm-Bereich, nachdem du deine Buttermilch oder einen Latte Macciato getrunken hast? Dann gehörst du eventuell zu den laktose-intoleranten Menschen unter uns. Auf gut Deutsch nennt sich das ganze eine Milchzuckerunverträglichkeit. Es fehlt einem ein bestimmtes Enzym, die Laktase, diese spaltet Milchzucker auf, sodass er dann im Darm weiter verarbeitet werden kann. Im Fall der Menschen mit Laktoseintoleranz scheitert es genau daran. Stattdessen kommt der ungespaltete Milchzucker in den Dickdarm, wo er von Bakterien vergoren wird. Dies hat etwas unappetitliche Folgen, denn es entstehen Gase, die nach aussen drängen. Hinzu strömt ausserdem Wasser in den Darm, das auch raus will. Dies kann oft in Durchfall enden. Um dem vorzubeugen, helfen laktosefreie Produkte!

Aber worin steckt überall Laktose und bei welchen Produkten gilt es, besonders aufzupassen? Wie der Name schon vermuten lässt, ist am meisten Laktose (Milchzucker) in Milch selbst enthalten. Grundsätzlich gilt das Prinzip, je länger ein Milchprodukt gereift ist (wie etwa Butter und Käse), umso verträglicher ist es. Auch spielt die Menge eine Rolle, je mehr Milch man zu sich nimmt, umso grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dass es bei Laktoseintoleranten zu Beschwerden kommt. Sollte man allerdings sehr empfindlich auf Laktose reagieren, dann heißt es auch Vorsicht bei vielerlei Fertigprodukten. Denn auch Backwaren, Gewürzmischungen, Konserven, Pudding und sogar Medikamente können den Milchzucker enthalten. Es gilt also Inhaltsstoffe genau zu lesen und Fertigprodukte wenn möglich ganz zu meiden!

Seid Ihr euch allerdings nicht sicher, ob Ihr Laktose vertragt oder nicht, so macht es durchaus Sinn, einen Arzt zu Rate zu ziehen. Denn die laktosefreien Produkte sind meist sehr viel teurer als die herkömmlichen Milchprodukte, es lohnt sich also auf Nummer sicher zu gehen. Und wie bereits erwähnt, macht es hauptsächlich bei Produkten mit hohem Laktosegehalt Sinn, auf die Alternativen auszuweisen. Für laktosefreien Käse mehr Geld auszugeben, ist meist nicht nötig, da dieser eh nur begrenzt Milchzucker enthält.

 

Loading...