PASSWORD RESET

Online-Magazin das über die neuesten Trends aus dem Beauty Bereich berichtet

Probolan
Miralash
Miralash

Trend: Vegane Ernährung

642 0
Trend: Vegane Ernährung
Rate this post

1

Während vor einigen Jahren Vegetarier noch als exotisch galten, so gehören sie zumindest in meinem Freundeskreis nun fest dazu. Anfangs hieß es, das sei nur ein Trend, doch inzwischen scheint ‚der Vegetarier’ fest etabliert. Statt diese Ernährungsform aufzugeben, scheinen sich – im Gegenteil – immer mehr, besonders junge Leute, dafür zu entscheiden. Und während einige nur auf Fleisch verzichten, gehen andere noch einen Schritt weiter: die Veganer. Aber was genau heißt das, sich vegan zu ernähren? Und welche Ernährungstipps sind notwendig, um den neuen Lebensstil auch wirklich umzusetzen?

Veganismus ist im Prinzip eine Lebens- und Ernährungsweise. Je nachdem, wie streng man als Veganer ist, verzichtet man entweder nur auf alle Nahrungsmittel tierischen Ursprungs oder meidet jegliche Nutzung von Tieren und tierischen Produkten insgesamt. Einige Veganer achten auch bei ihrer Kleidung und anderen Dingen darauf, dass diese frei von Tierprodukten und Tierversuchen sind. Dies kann für einige auf den ersten Blick frustrierend wirken, insbesondere was die Ernährung betrifft, denn ohne Verzicht geht es natürlich nicht. Doch die einen oder anderen Zutaten kann man relativ gut und vor allem schmackhaft ersetzen. Während es noch relativ einfach ist, Fleisch und Fisch aus seinem Speiseplan zu verbannen, so sieht es bei Milch, Käse und Eier-Produkten manchmal schon ganz anders aus.

Dabei gibt es inzwischen zahlreiche pflanzliche Alternativen in vielen deutschen Supermärkten. So lässt sich Frischkäse beispielsweise leicht durch Hefe-, Kartoffelflocken- oder Sojaaufstriche ersetzen. Und auch bei Butter kann man stattdessen ganz einfach zur pflanzlichen Margarine greifen. Wer nicht auf cremige Suppen oder Saucen verzichten möchten, der findet auch für Sahne zahlreiche Alternativen auf Soja- oder Reis, Mandel- oder Haferbasis.

Tatsächlich bietet Soja wohl die Hauptalternative, egal ob bei Sahne, Joghurt oder Pudding – das merkt man auch schnell wenn man sich in örtlichen Einkaufsmärkten so umguckt. Dabei außerdem nicht zu vergessen: Tofu. Hierbei ist es allerdings besonders wichtig, genug zu würzen, um dem Tofu einen ordentlichen Geschmack zu verpassen. Bleibt noch das Problem von Käse. Aber auch hier haben Veganer ihre Tricks, um nicht auf Pizza, Tomate-Mozzarella etc. verzichten zu müssen. So kann man eine Pizzakäse-Alternative ganz leicht aus zwei Esslöffeln Öl oder veganer Margarine und einer Packung Sojasahne herstellen. Dafür einfach das Öl und die Sojasahne in einen heißen Topf geben und ineinander verrühren, bis eine zähflüssige Masse entsteht. Jedoch nicht kochen lassen. In jedem Fall bietet der vegane Lebensstil eine gesunde Ernährung, auf Basis von reichlich Gemüse, Obst, Nüssen und Vollkornprodukten.

 

Loading...