PASSWORD RESET

Online-Magazin das über die neuesten Trends aus dem Beauty Bereich berichtet

Probolan
Miralash
Miralash

Tanz Dich schlank

560 0
Tanz Dich schlank
Rate this post

1

Mehrmals die Woche stupide ins Fitnessstudio zu gehen, das gleich Programm abzuhandeln – das kann für den einen oder anderen von uns schon mal langweilig werden. Dabei vergessen wir oft, dass die meisten Studios eine Bandbreite an Alternativen anbieten, die es manchmal einfach gilt auszuprobieren. So gibt es fast immer ein umfangreiches Kursangebot, von Langhantel-Kursen über Spinning bis hin zu Yoga und Pilates. Und seit einiger Zeit auch mit an Bord: Zumba. Aber was ist das eigentlich genau und lohnt es sich, dieses exotische Etwas mal auszuprobieren?

Bei Zumba handelt es sich um ein Fitnesskonzept, dass es seit den 90er Jahren gibt, kreiert wurde es von dem kolumbianischen Tänzer und Choreographen Alberto Perez, auch genannt ‚Beto’. Im Wesentlichen ist es eine Kombination aus Aerobic, lateinamerikanischen und internationalen Tänzen. Somit beinhaltet es etwa Tanzschritte aus Salsa, Calypso, Reggaeton, Samba und Merengue. Seit 1999 kam der Trend dann auch vermehrt nach Amerika und ein wenig später zu uns nach Europa. Wie erfolgreich sein Konzept ist, zeigt sich an der vermehrten Zahl der Zumba-Trainer: weltweit gibt es inzwischen mehr als 10.000 zertifizierte Trainer!

Das Geheimrezept beim Zumba: Bewegung, Spaß und Musik. So können überflüssige Pfunde und der Stress von der Arbeit einfach weggetanzt werden. Die ständige Bewegung und auch wechselnde Geschwindigkeiten steigern eure Kondition, können Gewicht reduzieren, neue Muskeln aufbauen und gleichzeitig den Körper straffen. Die Idee liegt also darin, ein Intervall-Training zu haben, von dessen Anstrengung man dank lateinamerikanischer Musik und Spaß-Pegel viel weniger spürt als bei anderen Workouts.

Nun dürft Ihr aber nicht denken, Zumba sei nur etwas für echte Profi-Tänzer. Im Prinzip ist es für jeden wie geschaffen. Die Schritte und Drehungen sind am Anfang vielleicht neu für Euch, kann aber jeder in Windeseile lernen. Mögt Ihr es also, ein wenig die Hüften zu schwingen und bringt vielleicht sogar etwas Rhythmus-Gefühl mit, so dürfte das hier genau das Richtige für Euch sein. Falls ich Euch doch noch nicht so ganz überzeugt habe und Ihr euch noch ein wenig scheut, gleich einen Kurs in eurem lokalen Fitnessstudio mitzumachen, dann bleibt immer noch die Möglichkeit des Internets. Denn auch auf YouTube finden sich inzwischen zahlreiche Zumba-Workouts, die Ihr problemlos zu Hause nachmachen könnt. Und sobald Ihr die ersten Schritte draufhabt, macht es in einer Gruppe vielleicht noch mehr Spaß.

Loading...