PASSWORD RESET

Online-Magazin das über die neuesten Trends aus dem Beauty Bereich berichtet

Probolan
Miralash
Miralash

Sonnenbrand – was tun?

678 0
Sonnenbrand – was tun?
Rate this post

1

Mitte April und so langsam merkt man es auch, oder? Endlich wird es wärmer in der Bundesrepublik und die Frühlings-Sonne verwöhnt uns mit ihren warmen Strahlen. Übermütig wie wir scheinbar in jedem Jahr aufs Neue sind, vergessen wir dabei oft den nötigen Sonnenschutz. Und der ist für eine gesunde Haut das A und O. Gerade in den ersten warmen Wochen unterschätzen wir oft die Kraft und Intensität der Sonne und schwups, wird man rot. So ein Sonnenbrand tut nicht nur weh, er ist auch noch ungesund. Denn jeder Sonnenbrand lässt die Halt altern und erhöht zusätzlich das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Also was sollte man am besten tun, um die lästige Röte zu vermeiden? Und was tun, wenn es doch zur Verbrennung der Haut gekommen ist?

Wenn es um Sonnenschutz geht, wendet man sich am besten an die Experten. Das ist in diesem Fall das Bundesamt für Strahlenschutz. Auf ihrer Homepage findet Ihr jeden Tag aktuelle Informationen und eine so genannte UV-Index-Prognose. Diese sagt einem, an welchen Tagen es ratsam ist, sich mit Sonnencreme zu schützen, um nicht mit einem Sonnenbrand zu enden. Je höher der Index ist, umso höher ist die Sonnenbrand-Gefahr. So empfiehlt das Bundesamt für Strahlenschutz ab einem Index von 3 zu zusätzlichem Schutz. Das muss nicht immer Sonnencreme sein, auch leichte Kleidung, Hüte, Sonnenbrillen etc. gehören dazu. Und in der Mittagszeit solltet Ihr die Sonne am besten weitestgehend meiden. Leichter gesagt als getan, wenn man doch in der Mittagspause die warmen Strahlen genießen möchte – aber dann wenigstens gut geschützt!

Sollte man aber doch einmal nicht vorsichtig genug gewesen sein, und einen nun der fiese Sonnenbrand quält, gibt es natürlich trotzdem noch den einen oder anderen Tipp. Zuerst einmal heißt es jetzt viel trinken, denn der Körper braucht nun noch mehr Flüssigkeit von innen, damit er sich wieder regenerieren kann. Hier am besten auf Mineralwasser, Wasser oder Saftschorlen zurück greifen. Auch kühle Duschen oder kalte Umschläge können den Brand mildern, denn beides kann der Haut die übermäßige Hitze entziehen. Für die Umschläge einfach ein Geschirrhandtuch in Milch oder Jogurt tränken und mehrmals am Tag für 10 bis 20 Minuten auflegen. Auch Apres-Lotions können helfen. Hier solltet Ihr am besten Cremes mit Aloe Vera oder Dexpanthenol nehmen, im Idealfall direkt aus dem Kühlschrank. Von fetthaltigen Ölen oder Cremes solltet Ihr dagegen die Finger lassen, da sie einen Film auf der Haut bilden, der die Heilung einschränken könnte.

Loading...