PASSWORD RESET

Online-Magazin das über die neuesten Trends aus dem Beauty Bereich berichtet

Probolan
Miralash
Miralash

Milch – gesund oder ungesund? Part 2 von 2

623 0
Milch – gesund oder ungesund? Part 2 von 2
Rate this post

7

Milch übersäuert unseren Körper?

Manche behaupten, dass Milch unseren Körper übersäuert und somit dem Körper und Knochen Kalzium entzieht. Dies ist aber Falsch, da Milchprodukte weder zur Säurebildung beitragen, noch können Lebensmittel generell den pH-Wert des Körpers beeinflussen.

Milch und Laktoseintoleranz

Ein Großteil der Weltbevölkerung leider an Laktoseintoleranz, viele jedoch in einem so geringen Ausmaß, dass diese dies meistens nicht wahrnehmen. Jedoch, nach einer aktuellen Studie zufolge seien ca. 75% aller Menschen davon betroffen. Betroffene sind nicht in der Lage den in Milchprodukten enthaltenen Milchzucker abzubauen. Letztendlich vergärt der Milchzucker im Darm und sorgt somit für Blähungen und Durchfall. Solltet ihr von diesem Problem jedoch nicht stark betroffen sein wird das kein Problem für euch darstellen.

Welche Vorteile bietet Milch?

Milch liefert essentielle Aminosäuren, sowie wie oben schon erwähnt Kalzium. Wenn als Sauermilchprodukt konsumiert, enthält Milch zudem auch heilsame Milchsäurebakterien. Empfohlen wird Milch für Menschen die an Untergewicht leiden, auf Fleisch verzichten, eine gestörte Darmflora oder Unverträglichkeit gegenüber Soja haben. Generell empfiehlt sich Milch für jeden der Knochenschwund (Osteoporose) vorbeugen möchte. Ein weiterer Tipp ist auf fettarme Milchprodukte zurückzugreifen, da diese im Darm besser aufgespalten und somit besser resorbiert werden können.

Welche Nachteile bietet Milch?

Andere Quellen behaupten das Milch krebsfördernde Wachstumshormone enthält. Außerdem sei die enthaltene Menge an Fett sowie die Eigenschaft zur Auslösung von Allergien ein weiterer Faktor um auf Milch zu verzichten. Milchprodukte werden Menschen mit Übergewicht, Laktose-Unverträglichkeit, Mangel an Verdauungssäften, Krebs, Allergien gegen Eiweiß sowie Autoimmunerkrankungen abgeraten.

Wie viel Milch darf ich man nun letztendlich zu sich nehmen?

Ernährungswissenschaftler empfehlen Richtwerte von ca.250 Millilitern am Tag. Da Milchprodukte Kalzium enthalten wird empfohlen neben dem Milchkonsum auch Produkte wie Jogurt zu konsumieren. Möchte man seinen Kalziumbedarf von ca. 1000 Milligramm/Tag nur durch Milchprodukte decken kann man zb. auf die folgende Kombination zurückgreifen: 250 ml Milch, 2 Scheiben Hartkäse und 150 Gramm Jogurt. Männer müssen sich über ein erhöhtes Prostatakrebsrisiko jedoch keine Sorge machen, da dieses erst bei einem Konsum von 1,25 Liter Milch oder 140 Gramm Hartkäse pro Tag ansteigt.

Loading...