• Home  / 
  • Sport
  •  /  Warum Sie trotz Training keine Muskeln aufbauen – 4 Gründe…

Warum Sie trotz Training keine Muskeln aufbauen – 4 Gründe…

By Annette / Dezember 28, 2018
Sie trainieren hart und essen viel Eiweiß – also warum können Sie trotzdem keine Muskeln aufbauen und sind immer noch kein muskelbepackter Bodybuilder?!
Es gibt einige Dinge, die Ihr Muskelwachstum massgeblich negativ beeinflussen können. Sollten Sie also einen der folgenden Fehler machen, probieren Sie diesen in Zukunft zu umgehen.

1. Zu viel Kardio, um schlank zu bleiben

Es ist wichtig zu realisieren, dass Kardio einen Platz in jedem Trainingsprogramm haben kann, aber Sie müssen sicher gehen, dass Sie dies nicht übertreiben. Wenn Sie Stunden mit Kardio verbringen, sollten Sie nicht verwundert sein, dass Ihre Muskeln nicht wachsen. Sie können keine Muskeln zulegen (Masse) und perfekt schlank bleiben.

Sie verschwenden nur Ihre Kraft, wenn Sie es mit dem Kardiotraining übertreiben. Ihr Körper hat einfach dann nicht mehr die Energie, die nötig ist, um den Muskelaufbau anzutreiben. Sie brauchen Energie, um Muskeln zu produzieren, und Sie laugen Ihren Körper aus, wenn Sie zu viel Kardio machen.

Des Weiteren kann zu viel Kardio zu einen niedrigerem Testosteronlevel führen, was ebenfalls negativen Einfluss auf den Muskelaufbau hat.
Anstatt langer Kardioeinheiten, sollten Sie sich auf hochintensive Intervaltrainings konzentrieren.
Keine Muskeln

2. Auf Eiweiße fokussieren, nicht Kalorien

Wenn Sie jemandem erzählen, dass Ihnen das Muskeln aufbauen schwer fällt, ist die Antwort meist: “Iss mehr!”. Dies ist ein großartiger Vorschlag, aber wenn Ihre Masse steigern und trozdem schlank bleiben wollen, senken Sie meist Kohlenhydrate und Fette, während Sie Ihre Eiweißeinnahme den Himmel emporschießen lassen.
Die meisten Menschen fokussieren sich zu sehr auf die Eiweiße und vergessen dabei, genug Kalorien zu essen, um ihre Muskelmasse und –größe zu steigern.

Wenn Sie Muskeln aufbauen wollen, ist es wichtig, dass Sie nicht nur mehr Eiweiße essen, sondern mehr von allem. Sie dürfen nicht vergessen, dass Fette und Kohlenhydrate das sind, was der Körper als Treibstoff benutzt. Er BRAUCHT Treibstoff, damit sichergestellt wird, dass Eiweiße neues Muskelgewebe formen können.

3. Sie hören nicht auf Ihren Körper

Wir müssen darauf achten, was uns unser Körper sagt. Wenn Ihre Deltamuskeln und Trizeps immer noch weh tun von Ihrem letzten Schultertraining, ist es dann WIRKLICH eine gute Idee, das Fitnessstudio für ein intensives Brusttraining aufzusuchen? Sie haben außerdem nicht ausreichend geschlafen und haben weniger Energie als Sie es in den letzten Wochen hatten – also was machen Sie?

Viele Leute würden trotzdem ins Fitnessstudio gehen. Wir fühlen uns, als wenn wir da jetzt einfach mal durch müssten, auch wenn wir uns eigentlich nicht danach fühlen. Aber, an einem gewissen Punkt angekommen, schaden wir unserem Körper mehr, als dass wir ihm was Gutes tun. Sie müssen auf Ihren Körper hören, vielleicht braucht er einen freien Tag, vielleicht braucht er einen Mittagsschlaf anstelle einer zweistündigen Fitnessstudioeinheit. Lassen Sie auch mal Ihren Körper und nicht nur Ihr Ego entscheiden.

4. Sie werfen alle Vorsätze am Wochenende über Bord

Viele von uns sind in der Lage sich unter der Woche gesund zu ernähren – wenn das Wochenende jedoch erst einmal gekommen ist, wird dies ein Problem. Manchmal lassen Leute einfach “los” und entscheiden sich Alkohol zu trinken, Burger zu essen und auch noch ein spätabendliches großes Stück Pizza zu haben. Und das ist auch vollkommen in Ordnung. Wenn Ihr Ziel jedoch ein schneller Muskelaufbau ist, sollten Sie entscheiden, ob diese paar Drinks es wirklich wert sind. Wenn Sie sich entscheiden, dass diese es nicht sind, nehmen Sie ein Glas Wasser mit einer Scheibe Zitrone stattdessen.
Keine Muskeln
Warum Sie trotz Training keine Muskeln aufbauen – 4 Gründe…
3 (60%) 1 vote

About the author

Annette

Click here to add a comment

Leave a comment: