PASSWORD RESET

Online-Magazin das über die neuesten Trends aus dem Beauty Bereich berichtet

Probolan
Miralash
Miralash

Helfen schwere Gewichte wirklich für besseren Muskelwachstum

78 0
Helfen schwere Gewichte wirklich für besseren Muskelwachstum
5 (100%) 5 votes

Mann trainiert mit viel Gewicht

Ein Workout mit Gewichten gilt ohne Frage als der effektivste Weg zum durchtrainierten Körper. Doch gilt auch die weitverbreitete Theorie, dass mehr Gewichte auch mehr Muskeln verprechen? Mit wie viel Gewichten sollte man idealerweise trainieren? Wir klären euch auf!

Viele Millionen Deutsche gehen regelmäßig ins Fitnessstudio und rackern sich für ihr Ziel ab, um gesünder, fitter und stärker zu werden.

Viele Experten warnen nun: Wer immer ordentlich Gewichte draufhaut, führt die einzelnen Übungen unter Umständen nicht korrekt aus. „Die Folgen einer falschen Gewichtswahl können eine Leistungsstagnation oder Verletzungen am Bewegungsapparat sein”

Aber wie viel Gewicht ist oK?

Krafttraining mit wenigen Gewichten nennt sich Kraftausdauertraining, dabei sucht sich der Trainierende ein Gewicht aus, das er mit 15 bis 30 Wiederholungen bewegen kann. Durch die hohe Anzahl der Wiederholungen verbessert sich der Muskelstoffwechsel und die Bewegungsausführung. Diese Art des Trainings ist nicht nur für Anfänger gedacht, sondern für leistungsorientierte Sportler, denn dabei werden die Grundlagen für einen höheren Trainingsreiz geschaffen.

Hypertrophietraining nennt man hingegen ein Training  mit hohen Gewichten, welches beim Muskelaufbau hilft.  Das sogenannte Hypertrophietraining mit acht bis 15 Wiederholungen festigt Knochen und Bindegewebe und sorgt für eine bessere Gelenkstabilität.

Überlastungen unbedingt vermeiden!

Man muss aber unbedingt beachtet, dass bei höheren Gewicht, auch die Belastung von Muskeln, Bändern und Knochen viel höher ist.

Krafttests zeigen, welches Gewicht aktuell zum Sportler passt. Und mit einem Mehrwiederholungskrafttest lässt sich auch feststellen, welche Trainingsintensität erreicht werden sollte. Ein Instrument dafür ist die Individuellen-Leistungsbild-Methode (kurz: ILB-Methode). Hierbei wird die momentane Leistungsfähigkeit getestet, die dann als Richtwert für die nächsten Trainingseinheiten dient.

Loading...

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.