• Home  / 
  • Ernährung
  •  /  Gesunde Kekse – Die besten Rezepte für Fitness Weihnachtskekse

Gesunde Kekse – Die besten Rezepte für Fitness Weihnachtskekse

By Annette / Dezember 5, 2018
Wir haben heute tolle Rezepte für gesunde Kekse für euch! Lebkuchen und Plätzchen gehören in der Weihnachtszeit einfach dazu und mit diesen Rezepten müsst ihr nicht darauf verzichten.

1. Protein-Lebkuchen

Diese leckeren Plätzchen unterscheiden sich nur in der Konsistenz von den echten Lebkuchen. Vom Geschmack sind sie sich jedoch sehr ähnlich und unglaublich lecker!

ZUTATEN:
  • 2 Eiklar
  • Ca. 2 Messlöffel Proteinpulver (Vanillegeschmack)
  • 1 Teelöffel Mandelbutter
  • 2 Teelöffel Zimt
ZUBEREITUNG:
  • Ofen vorheizen auf 180 Grad
  • Backblech mit Butter einreiben und Plätzchenformen darauf platzieren
  • Alle Zutaten mit einem Mixer zu einem glatten Teig verrühren
  • Anschließend jeweils etwa einen Teelöffel Teig in die Plätzchenformen geben.
  • Sobald der Teig auf alle Plätzchenformen verteilt wurde, kommt das Backblech für ca. 8-10 Minuten in den Ofen.
  • Abkühlen lassen und genießen
Gesunde Kekse

2. Wallnuss-Ahorn Cookies

Gesunde Kekse können so lecker sein! Diese super leckeren Cookies schmecken jedem und sind dazu noch eine super Alternative zu ungesunden Leckereien!

ZUTATEN: 
  • 100g Quark (fettarm)
  • 150g Maismehl
  • 15ml Ahornsirup
  • 120ml Milch (fettarm)
  • 30g Walnüsse (gehackt)
  • 5 Eiklar
  • 3 Teelöffel Backpulver
ZUBEREITUNG:
  • Backofen vorheizen auf 180 Grad
  • Quark, Backpulver und Maismehl in einer Schüssel zu einem glatten Teig verrühren
  • Währenddessen die Milch in einem Topf erhitzen und anschließend den Sirup hinzugeben
  • Anschließend das Ganze mit dem Quark Gemisch vermengen
  • Eiklar aufschlagen und die gehackten Nüsse unterheben
  • Nun können aus dem Quarkteig kleine Plätzchen geformt werden. Platzieren Sie diese auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech
  • Gib die Eiweiß-Nuss-Masse als Topping auf die Kekse
  • Anschließend müssen die Plätzchen für ca. 20 Minuten in den Ofen

3. Haselnuss-Dattel Cookies

Diese Cookies sind besonders für diejenigen geeignet, die kein Gluten vertragen oder dieses nicht zu sich nehmen möchten.

ZUTATEN:
  • 12 Stk. Medjool-Datteln (oder ca. 16 normale Datteln)
  • 100g gemahlene Haselnüsse
ZUTATEN:
  • Datteln entsteinen und für 1-2 Stunden in Wasser einlegen
  • Anschließend Datteln aus dem Wasser nehmen und in einen Mixer geben. 1-2 EL Wasser hinzufügen und für 30-60 Sekunden zu einer klebrigen Masse vermengen
  • Haselnussmehl in eine Schüssel geben und die Dattelmasse hinzufügen. Mit der Hand verkneten, bis ein Cookie-Teig entsteht
  • Anschließend flasche, glatte Cookies formen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen
  • Ofen auf 180 Grad vorheizen und Cookies für ca. 15-20 Minuten backen
Tipp: Wer perfekt runde Cookies haben möchte, kann auch auf das Cookies formen verzichten und stattdessen den gesamten Teig auf dem Backblech verteilen. Lassen Sie den Teig backen und anschließend abkühlen, bevor sie mit Ausstechformen runde Cookies aus dem Teig ausstechen.

4. Apfel-Zimt Reiskekse

Einfachere gesunde Kekse gibt es nicht - es werden nur 4 verschiedene Zutaten benötigt und sie können super schnell zu breitet werden. Wer mag, kann den Proteingehalt der Kekse erhöhen, indem man etwas Proteinpulver hinzufügt.

ZUTATEN: 
  • 100 g Gekochten Reis (das sind etwa 35g ungekochter Reis)
  • 100 g Apfelmark
  • 1/4 Apfel
  • Zimt
  • Optional: 1/2 Scoop Proteinpulver
ZUBEREITUNG:
  • Ofen vorheizen auf 200 Grad
  • ¾ des Reis, Apfelmark und den Zimt zu einem Teig pürieren. Wer Proteinpulver hinzufügen möchte, sollte das ebenfalls in diesem Schritt tun.
  • ¼ des Apfels in kleine Stückchen schneiden
  • Nun die Apfelstückchen und den verbleibenden Reis zu dem Teig hinzufügen und umrühren
  • Kekse formen und diesem auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech platzieren
  • Anschließend die Kekse für ca. 45 Miuten bei 200 Grad backen lassen.
Wichtig: Lassen Sie die Kekse unbedingt lange genug im Ofen, da sie sonst nicht hart genug sind, sondern matschig.

5. Zimtsterne ohne Zucker

Gesunde Kekse sollten wenn möglich ganz ohne Zucker auskommen – so wie diese leckeren Zimtsterne! Doch dies ist nicht der einzige Vorteil, denn es wird nicht einmal ein Backofen für diese Kekse benötigt.

ZUTATEN: 
  • 150 g Gemahlene Mandeln
  • 100 g Datteln
  • 50 g Apfel
  • 1 EL Wasser
  • 1 TL Zimt
  • Für die Glasur: Etwas Wasser und Puderzucker ohne Kalorien
Gesunde Kekse
ZUBEREITUNG:
  • Datteln, Apfel, Wasser und Zimt pürieren. Gemahlenen Mandeln hinzufügen und alles zu einem festen Teig verkneten.
  • Teigmasse ausrollen und Sterne ausstechen
  • Plätzchen nun auf einem Teller oder Backblech für ca. 24 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen
  • Die Plätzchen sollten anschließend eine Zimtstern ähnliche Konsistenz haben
  • Wer möchte, kann die Plätzchen noch mit einer Zuckerglasur versehen

6. Spekulatius Plätzchen

Kein Weihnachten ohne Spekulatius! Hier kommt die fettarme Variante des beliebten Gebäcks.

ZUTATEN:
  • 180 g Dinkelvollkornmehl
  • 100 g Apfelmark
  • 100 ml Hafermilch (oder eine andere Milch Ihrer Wahl)
  • 80 g Kokosblütenzucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 50 g Zartbitterschokolade (min. 85% Kakao-Anteil)
  • 1 TL Spekulatius-Gewürz
  • 1 TL Backpulver
ZUBEREITUNG:
  • Schokolade in kleine Stückchen hacken und mit allen anderen trockenen Zutaten vermengen
  • Anschließend Hafermilch (oder Milch Alternative) und Apfelmark hinzufügen und zu einer glatten Masse verrühren
  • Plätzchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen
  • Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und Kekse ca. 15-20 Minuten backen
  • Abkühlen lassen und genießen
Gesunde Kekse – Die besten Rezepte für Fitness Weihnachtskekse
Rate this post

About the author

    Annette

    Click here to add a comment

    Leave a comment: