• Home  / 
  • Gesundheit
  •  /  Blähbauch – Die 7 besten Tipps gegen einen Blähbauch!

Blähbauch – Die 7 besten Tipps gegen einen Blähbauch!

By Annette / Oktober 29, 2018
Wenn Sie eigentlich ein normales Gewicht haben und trotzdem beim Hinuntersehen Ihre Zehen nicht mehr erblicken können, haben Sie wahrscheinlich einen Blähbauch. Trotz der Bezeichnung „Blähbauch“ heißt dies nicht zwangsläufig, dass sich zu viel Luft in Ihrem Bauch befindet. Oft kommt es zu einem Blähbauch ohne Blähungen dabei zu haben. Die meisten Menschen denken dann sofort, Sie müssten mehr Sport treiben oder sich besser ernähren.
Es gibt viele unterschiedliche Blähbauch Ursachen, jedoch auch einige Methoden, um diesen schnell wieder verschwinden zu lassen.

Hier sind 7 Tipps, was Sie gegen einen Blähbauch tun können.

1. Gute Haltung – der schnellste Mittel gegen den Blähbauch 

Eine der häufigsten Blähbauch Ursachen ist eine schlechte Körperhaltung. Stehen Sie "gerade" und Sie werden sofort merken, wie Ihr Bauch flacher wird.

Haltung ist eine der einfachsten und natürlichsten Dinge, die man ändern kann, um einen Blähbauch natürlich spürbar zu reduzieren.Um eine ideale Standposition zu finden, versuchen Sie Folgendes.

1. Stellen Sie sich mit leicht auseinander gestellten Füßen aufrecht hin
2. Achten Sie darauf, dass Ihre Knie "weich" sind (nicht durchgedrückt)
3. Richten Sie das Steißbein auf den Boden aus (Hüften leicht nach vorne drücken)
4. Heben Sie Ihre Rippen an und strecken Sie die Wirbelsäule durch
5. Rollen Sie Ihre Schultern zurück und anschließend nach unten
6. Ziehen Sie das Kinn zurück
7. Verlängern Sie Ihren Nacken, als würden Sie Ihren Kopf zur Decke ziehen.

Versuchen Sie mehrmals täglich Ihre Haltung zu überprüfen. Denken Sie zum Beispiel jedes Mal wenn Sie von Ihrem Bürostuhl aufstehen daran, die eben genannten Tipps umzusetzen.
Was tun gegen Blähbauch


2. Stärken Sie Ihre Bauchmuskeln

Eine gute Körperhaltung wird durch starke Muskeln unterstützt - insbesondere durch die Rumpfmuskulatur. Versuchen Sie jede Woche Übungen gegen Ihren Blähbauch zu machen, um Ihre Bauchmuskulatur zu stärken. Und es gibt tatsächlich viele verschiedene Bauchmuskeln:

- die unteren (quer verlaufenden) Bauchmuskeln
- die "6-Pack" -Muskeln (Rektus Abdominus)
- das Zwerchfell
- der Beckenboden
- Ihr multifidus (tiefer Muskel entlang der Wirbelsäule)

Wie Sie wahrscheinlich wissen, können bestimmte Arten des körperlichen Trainings helfen, diese Muskeln zu stärken und zu stabilisieren und somit einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Körperhaltung leisten.

Neben einer verbesserten Körperhaltung sorgt Bewegung auch für den Aufbau und Erhalt von Muskelmasse - und das bedeutet einen gesünderen Stoffwechsel und eine höhere Fettverbrennung.

Zu den beliebtesten Übungen zur Stärkung und Stabilisierung des Rumpfes gehören Pilates, Yoga, Kraftübungen, Reiten und balance-orientierte Sportarten (Surfen, Skifahren usw.).

3. Achten Sie auf Ihren Alkoholkonsum

Reduzieren Sie Ihren Alkoholkonsum und Sie werden automatisch auch Ihren Blähbauch reduzieren. Menschen die regelmäßig Alkohol trinken, haben größere Bäuche als diejenigen, die das nicht tun.

Warum? Nun, es liegt hauptsächlich an der Tatsache, dass Konsumenten von Alkohol überschüssige, leere Kalorien zu sich nehmen. Schließlich hat eine Flasche Wein fast den Kalorienwert einer Mahlzeit. Außerdem macht Alkohol natürlich auch hungrig. Ihre Hemmungen schmelzen dahin, und Sie greifen ohne nachzudenken zu Ihrem vierten Stück Pizza. Mit anderen Worten, Sie nehmen neben der Weinflasche noch eine weitere volle Mahlzeit ein und das ergibt eine enorme Kalorienmenge.

Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, lässt Sie dann auch noch Ihr Stoffwechsel im Stich, wenn Sie zu viel Alkohol und Essen zusammen zu sich nehmen. Das liegt daran, dass Alkohol leicht zu verbrennen ist, also fängt Ihr Körper sofort an, auf Kosten von allem anderen zu arbeiten.
Nachdem Sie den Alkohol verbrannt haben, wird Ihr Körper die nächste einfache Sache aufzubrechen beginnen – die Kohlenhydrate. Proteine werden als nächstes verbraucht. Erst als Letztes wir Ihr Körper dann das Fett verstoffwechseln.
Wenn also Alkohol am Anfang der metabolischen Schlange steht und der Stoffwechsel träge ist, dann wird ein großer Teil der Mahlzeit, die Sie zu dem Wein gegessen haben, wahrscheinlich als Fett gespeichert werden.
Um dies zu untermauern, zeigen mehrere Studien auch, dass die meisten konsumierten Alkoholkalorien als Bauchfett gespeichert werden.

4. Verbessern Sie Ihren Wasserhaushalt

Sie können dieses aufgeblähte, geschwollene "Wassereinlagerungs" -Gefühl leicht loswerden, indem Sie die richtige Menge Wasser trinken und Ihre Salzaufnahme im Auge behalten. Schließlich mag Ihr Körper Gleichgewicht, diesen schönen ausgeglichenen Zustand. Wenn Sie Ihrem Körper nicht helfen, das richtige Gleichgewicht zu finden, wird Ihr Körper versuchen, den Wasser- und Salzgehalt über den Osmoseprozess selbst zu regulieren.

Blähbauch ohne Blähungen
Wenn Sie also viel salzige Nahrung essen und diese nicht mit genügend Wasser ausgleichen, nimmt Ihr Körper Wasser auf und lagert es ein, um das Salz in Ihren Zellen zu verdünnen.Wenn Sie sich also wie ein Kugelfisch fühlen, versuchen Sie, Ihre Salzaufnahme zu reduzieren und die Wasseraufnahme zu erhöhen.

5. Achten sie auf die Portionsgröße

Es ist Ihnen vielleicht gar nicht bewusst, dass die Portionsgröße Ihren Blähbauch auf zwei Arten beeinflusst. Die Portionsgröße ist eines dieser Dinge, die ein wenig mehr Zeit und Mühe braucht, um richtig zu gelöst zu werden.
Betrachten wir die kurzfristigen und längerfristigen Szenarien.Auf kurze Sicht führt das Essen bis zur Überfüllung dazu, dass sich Ihr Magen vorübergehend ausdehnt und herausragt. Es ist kein Hexenwerk, zu dem Schluss zu kommen, dass einmaliges Überessen zu einem ein "Foodbaby“ führt. 
Zum Glück ist das nur ein vorübergehendes Gefühl. Aber auf lange Sicht führt das Überessen zu Fettspeicherung. Daher wird Ihr Bauch durch regelmäßige Überernährung dicker. Das bedeutet, dass Sie Ihre Portionsgröße jede Woche beobachten sollten und versuchen müssen, die natürlichen Signale Ihres Körpers bei Völlegefühlen zu erkennen. Nur so wissen Sie, wann Sie wirklich satt sind und aufhören sollten zu essen. Wenn Sie die Portionsgröße in 85% der Fälle im Blick haben, sind Sie auf dem besten Weg, Ihren Blähbauch zu verkleinern.

6. Reduzieren Sie Stress

Zu den Blähbauch Ursachen gehört außerdem Stress. Ja, den Stressbauch gibt es wirklich. Wenn Sie Stress reduzieren und besser damit umzugehen lernen, wird auch Ihr Bauch beginnen zu schrumpfen. Das liegt daran, dass, wenn Sie gestresst sind, das Stresshormon Cortisol ansteigt und Ihr Körper Insulin ins Blut abgibt. Dieser Prozess fördert die Fettspeicherung und hemmt die Fettverbrennung.
Warum? Nun, in der Antike half uns dieser Fettspeichervorgang, Fettspeicher für "magere Zeiten" zu errichten.Aber seien wir ehrlich - wir haben heutzutage nicht wirklich viele "magere Zeiten" - nur viel Stress.

Stress kann aus vielen Quellen kommen wie z.B.:

  • verarbeitete Lebensmittel und Zusatzstoffe
  • Blaues Licht von elektronischen Geräten wie Telefonen und Computer
  • Chemikalien (z. B. Körperpflegeprodukte)
  • andere Giftstoffe und natürlich
  •  emotionale Herausforderungen
Alle diese Arten von Stress können Bauchfett fördern. Wenn Sie einen Hormonausgleichsplan befolgen, kann der Cortisolspiegel gesenkt und der Stressbauch schneller reduziert werden.
Blähbauch Ursachen

7. Achten Sie auf Ihre Kohlenhydratzufuhr

Die Kohlenhydratzufuhr ist relativ einfach zu handhaben und macht für Ihren Bauch einen großen Unterschied. Insulinresistenz ist eines der größten Gesundheitsprobleme der Moderne. Natürlich gibt es viele beitragende Faktoren, aber ein großer ist die Tatsache, dass zu viele Kohlenhydrate - vor allem raffinierte, verarbeitete, zuckerhaltige Kohlenhydrate - alle zu einem Ungleichgewicht im Insulin führen und die Fettspeicherung fördern können.
Leider ist dies gleich doppelt schlecht - Altern bedeutet ein erhöhtes Risiko für Insulinresistenz. Mit anderen Worten, nach Ihrem 40. Geburtstag müssen Sie wahrscheinlich genauer auf Ihre Kohlenhydratzufuhr achten.

Ein Trick besteht darin, sicherzustellen, dass Sie bei jeder Mahlzeit das richtige Verhältnis von Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten einhalten. Wenn Sie sich kohlenhydratreich ernähren, ohne das richtige Gleichgewicht von Proteinen und Fetten zu sich zu nehmen, werden Sie schneller hungrig.

Die Gründe hierfür sind:

  • Es gibt keine "befriedigenden" Elemente in der Mahlzeit (Proteine und Fette), die den Blutzucker senken würden
  • die kohlenhydratreiche Mahlzeit wird dadurch schneller metabolisiert, so dass Sie früher leer und hungrig sind
  • Der hohe Kohlenhydratgehalt führt vorübergehend zu einer Erhöhung des Blutzuckers, wodurch Sie Energie bekommen. Wenn das aufhört, suchen Sie nach etwas Süßem oder Stärkehaltigem, um Ihren Blutzucker wieder anzuheben.
Wie Sie sehen können, ist es wichtig, Ihre Mahlzeit richtig zu balancieren, um diese Situationen zu vermeiden.

Mit all diesen Tipps sollten Sie in der Lage sein, Ihren Blähbauch schon in Kürze deutlich zu reduzieren.
Blähbauch – Die 7 besten Tipps gegen einen Blähbauch!
Rate this post

About the author

    Annette

    Click here to add a comment

    Leave a comment: