• Home  / 
  • Ernährung
  •  /  Appetitzügler ▷ Abnehmen ohne Hunger – geht das?!

Appetitzügler ▷ Abnehmen ohne Hunger – geht das?!

By Annette / Oktober 19, 2018
Wer hat es nicht schon mal bereut, seinem Heißhunger mit einer Tüte Chips vor dem Fernseher gestillt zu haben? Doch können Appetitzügler, die als Wundermittel unter den Diätpillen gelten, wirklich eine solche Fressattacke verhindern? Und helfen sie beim Abnehmen ohne Hunger zu verspüren?

1. Appetit, Hunger und Heißhunger

Die Begriffe Appetit, Hunger und Heißhunger kennen wir alle. Jedoch setzen wir sie oftmals gar nicht ihrer wahren Bedeutung nach ein, weil sie für uns so nah beieinander. Wenn wir also beispielsweise mal wieder so richtig „Hunger“ auf ein Stück Sahnetorte haben, handelt es sich hierbei eigentlich um Appetit oder Heißhunger und nicht um den wirklich notwendigen Bedarf nach Nahrung.
Hunger
Hunger ist ein überlebenswichtiges Signal. Die biologische Funktion von Hunger ist ein physiologisches Verlangen, dass durch den Mangel an Nahrung verursacht wird. Dieser Reiz wird ausgelöst, um die Versorgung des Körpers mit lebenswichtigen Nährstoffen sicherzustellen. Das Hungergefühl nimmt langsam zu und macht sich durch das bekannte Magenknurren bemerkbar. Wenn man Hunger hat, dann muss man nicht unbedingt Appetit auf bestimmtes Essen haben. Die Nahrungsaufnahme, die dafür benötigt wird, um den Hunger zu stillen, muss nicht einmal schmecken. Sie soll in erster Linie einfach dazu dienen, satt zu machen.
Appetit
Appetit hingegen kann durch einen Duft ausgelöst werden oder durch den reinen Gedanken an Essen. An etwas, worauf wir einfach Lust hätten, weil es uns so gut schmeckt. Chips oder Schokolade naschen wir also nicht aus Hunger, sondern weil wir einfach Lust, sprich Appetit, darauf haben. Der Appetit ist demnach eine sinnliche Reaktion. Er entsteht nicht, weil uns die Nahrung körperlich fehlt. Er kann uns auch überfallen, wenn wir gar keinen Hunger haben.
Heißhunger
Eine Steigerung des Appetits ist der Heißhunger. Hier bekommt man ein unbändiges, oftmals sehr plötzliches und nahezu unstillbares Verlangen, sofort etwas essen zu müssen. Und das sollte dann am besten auch noch sehr süß, salzig oder fettig sein. Dies kann passieren, nachdem man körperlich oder geistig sehr aktiv war und währenddessen länger nichts zu sich genommen hat. Ebenfalls bekannt ist der Heißhunger während der Schwangerschaft, wo so manch eine Frau das starke Verlangen nach speziellem und oftmals auch etwas sonderbarem Essen überfällt. Der Heißhunger hat aber manchmal auch einen psychologischen Hintergrund, in der ein seelischer Hunger gestillt werden soll. Auch die Gewohnheit spielt beim Heißhunger eine große Rolle. Wenn man zu seiner Lieblingsserie beispielsweise immer Chips knabbert und dann plötzlich keine mehr im Hause sind, kann das Verlangen danach schon mal überdimensional groß werden.
Abnehmpillen

2. Welche Arten von Abnehmpillen gibt es?

Um Abzunehmen oder unser Gewicht zu halten ist es also in erster Linie wichtig, unseren Appetit oder Heißhunger unter Kontrolle zu bringen. Der Markt lockt hier mit unzähligen Angeboten vermeintlicher Appetitbremsen. Doch bringen uns diese Abnehmpillen auch wirklich was?

Es gibt unterschiedliche Arten von Diätpillen. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Appetitzüglern, Kohlenhydratblockern und Lipidbinder. Alle drei Arten haben natürlich ein gemeinsames Ziel, nämlich die Gewichtsreduktion. Aber können Appetitzügler auch wirklich den Heißhunger stoppen und den Appetit vermeiden? Wir haben diese Form der Abnehmtabletten mal etwas genauer unter die Lupe genommen.

3. Was sind Appetitzügler

Appetitzügler werden in der Medizin als Anoretika (griechisch anorektein: „keinen Hunger haben“) bezeichnet. Es handelt sich hierbei um Arzneimittel in Form von Abnehmpillen oder Abnehmtabletten mit einer appetithemmenden Wirkung. Sie sollen Heißhungerattacken während der Diät stoppen und dadurch bei der Gewichtsabnahme unterstützen. Anbieter von Appetitzüglern aus der Apotheke betiteln ihre Produkte oftmals mit dem Versprechen, dass dadurch das Abnehmen ohne Hunger möglich wird. Es gibt Appetitzügler sowohl als rezeptpflichtiges Medikament als auch als rezeptfreie Arznei, die man in Drogerien und im Internet erwerben kann. Appetitzügler werden häufig als Einstieg bei einer nötigen Ernährungsumstellung genutzt und sind nicht für die dauerhafte Einnahme geeignet.

4. Wie wirken die Abnehmpillen

Appetitzügler manipulieren das Hungerzentrum im Zwischenhirn. Durch die Einnahme des verschreibungspflichtigen Medikaments werden biochemische Wirkstoffe freigesetzt, die ein Sättigungsgefühl vortäuschen. Sie beeinflussen also eigentlich das Hungergefühl und nicht den Appetit. Das reduzierte Hungergefühl soll dann für eine geringere Nahrungsaufnahme und einer damit verbundenen begrenzten Kalorienzufuhr sorgen. Die Möglichkeit eines raschen Gewichtsverlusts wäre somit gegeben. Durch die ausgeschütteten Botenstoffe wird oftmals zusätzlich auch noch eine Art Glücksgefühl oder Stimmungshoch erzeugt. Appetitzügler wirken ähnlich wie Psychopharmaka und können neben dem Zwischenhirn auch noch andere Bereiche des Gehirns beeinflussen. Sie greifen also erheblich in den Körper ein und sollten deshalb nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden. Die rezeptfreien Appetitzügler haben eine leichtere Wirkungsweise und sind aufgrund dessen auf dem freien Markt erhält.

5. Ist Abnehmen ohne Hunger durch Appetitzügler möglich?

Eine Pille schlucken und dadurch nie wieder Heißhunger beim Abnehmen verspüren – für Viele sicherlich ein Traum. Doch wirklich möglich ist das wohl kaum. Ohne eine entsprechende Ernährungsumstellung, um weiterhin trotzdem mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt zu werden, wäre dies zudem auch noch sehr gefährlich. Appetitzügler können und sollen also lediglich als Unterstützung und Zusatzprodukt bei Diäten verwendet werden.
Appetitzügler

6. Rezeptfreie und rezeptpflichtige Appetitzügler

Wie bereits erwähnt, gibt es sowohl rezeptpflichtige als auch rezeptfreie Appetitzügler. Diese unterscheiden sich deutlich durch ihre jeweilige Wirkungsweise.

Grundsätzlich handelt es sich in beiden Kategorien um Inhaltsstoffe, die eine appetithemmende Wirkung haben und somit helfen sollen, das Gewicht erfolgreich zu reduzieren.

Rezeptpflichtige Appetitzügler

Wirklich erfolgsversprechend sind die verschreibungspflichtigen Schlankheitsmittel. Diese Medikamente können allerdings sehr starke Nebenwirkungen haben und sind zudem in ihrer Herstellung auch noch sehr teuer. Deshalb werden sie ärztlich auch nur dann verschrieben, wenn es sich bei dem jeweiligen Patienten tatsächlich um starkes Übergewicht oder Fettleibigkeit handelt. Also nur in Fällen, in denen das Abnehmen gesundheitlich zwingend erforderlich ist und nicht, weil man vielleicht einfach nur den Wunsch verspürt, ein paar überflüssige Pfunde loszuwerden.
Extra Tipp
Besondere Vorsicht ist geboten, wenn rezeptpflichtige Appetitzügler freiverkäuflich angeboten werden. Dies ist nicht nur illegal, es handelt sich hierbei zum Großteil auch noch um Fälschungen, die über krankmachende Inhaltstoffe verfügen. Verschreibungspflichtige Appetitzügler sollten also unbedingt ausschließlich unter ärztlicher Aufsicht angewendet werden, um bei möglichen Nebenwirkungen sofort entsprechend eingreifen zu können.

Rezeptfreie Appetitzügler

Im Internet ist das Angebot an vermeintlich rezeptfreien Appetitzüglern groß. Allerdings sollte man sich vor einer Bestellung sehr genau informieren, ob es sich bei den Produkten auch wirklich um rezeptfreie Arzneimittel handelt. Beispielsweise sollte man um ephedrinhaltige Substanzen, wie Ephedra oder ECA, einen großen Bogen machen. Diese werden manchmal als nicht rezeptpflichtige Fatburner deklariert. Sie sind in Deutschland aber eigentlich nur auf ärztliche Verschreibung erhältlich, da sie schnell süchtig machen und sehr starke Nebenwirkungen erzeugen können. Auch der in Deutschland verbotene Inhaltsstoff Sibutramin ist sehr gefährlich und kann selbst bei vorgeschriebener Dosierung zu Schlaganfällen, Herzkreislaufstörungen und schlimmstenfalls zum Tod führen.
Extra Tipp
Besser also man bezieht die rezeptfreien Appetitzügler aus der Apotheke, aus dem Reformhaus oder der Drogerie. Somit ist sichergestellt, dass es sich um legale Inhaltsstoffe handelt. Die rezeptfreien Appetitzügler werden häufig aus natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt und sorgen für eine erfahrungsgemäß eher schwache Wirkung. Aber auch diese können Nebenwirkungen verursachen. Ob man die unangenehmen Nebenwirkungen dieser Abnehmpillen mit eher geringen Erfolgschancen in Kauf nehmen möchte, ist jedem selbst überlassen. Eine ausführliche Beratung vor der Einnahme sollte aber in jedem Fall gegeben sein.

7. Sind Appetitzügler schädlich?

Nach einer Studie der Verbraucherzentrale Hamburg, in der der Markt für Schlankheitsmittel untersucht wurde, wurden die Produkte als „im besten Fall unwirksam und im schlimmsten Fall schwer gesundheitsschädigend“ beurteilt. Appetitzügler haben also nicht zu Unrecht einen sehr zweifelhaften Ruf.

Eine große Rolle spielen hierbei natürlich die erheblichen Nebenwirkungen, mit denen durch die Einnahme zu rechnen ist. Neben diesen unerwünschten Nebenwirkungen bergen manche Appetitzügler außerdem auch noch auch ein sehr hohes Suchtpotential.

Vorsicht
Wie zuvor erwähnt, ist bei Abnehmpillen, die im Internet angeboten werden, besondere Vorsicht geboten. Diese Produkte durchlaufen oftmals kein behördliches Zulassungsverfahren, in dem die gesundheitliche Unbedenklichkeit überprüft wird. Dieses Verfahren ist für Arzneimittel eigentlich unumgänglich. Oftmals werden Appetitzügler im Netz aber fälschlicherweise unter der Kategorie Nahrungsergänzungsmittel veräußert, die diesen Bestimmungen wiederum nicht unterliegen. Dadurch ist die Gefahr, dass diese Mittel erhebliche gesundheitliche Schäden nach sich ziehen, sehr groß.

Hinzu kommt außerdem, dass sich während der Einnahme von Appetitzüglern ein sogenannter Gewöhnungseffekt einschleichen kann. Dieser bewirkt, dass sich das Hungergefühl trotz regelmäßiger Einnahme wieder einstellt. Die Wahrscheinlichkeit, dass dadurch ein Jojo-Effekt verursacht wird ist leider hoch und eine schnelle Gewichtszunahme demzufolge unvermeidlich.
Appetitzügler

8. Welche Nebenwirkungen haben die Diätpillen?

Die am häufigsten auftretenden Nebenwirkungen der Appetitzügler sind:

  • Angstzustände
  • Bluthochdruck
  • Blähungen
  • Depressionen
  • Durchfall
  • Herzrasen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Impotenz
  • Nervöse Unruhe
  • Schlafstörungen
  • Schwindel
  • Sucht
  • Übelkeit
Die rezeptfreien Arzneimittel haben zwar eine schwächere Wirkung, sind jedoch noch lange nicht als unbedenklich einzustufen. Auch diese können Nebenwirkungen und Wechselwirklungen mit anderen Medikamenten verursachen. Es ist also wirklich wichtig, sich vor der Einnahme grundsätzlich ausreichend zu informieren und zusätzlich den behandelnden Arzt zurate zu ziehen.

Man kann ebenfalls gar nicht oft genug erwähnen, dass Appetitzügler wirklich nur als Ergänzungsmittel dienen, um eine ganzheitliche Diät oder Ernährungsumstellung unterstützen.
Diätpillen

9. Natürlich Appetitzügler - Die Top 15 der gesunden & natürlichen Abnehmhilfen

Eine wesentlich gesundere und risikofreie Unterstützung bei der Gewichtsabnahme können die sogenannten natürlichen Appetitzügler sein. Natürliche Appetitzügler sind handelsübliche Lebensmittel, deren Verzehr demnach völlig unbedenklich ist.

Für alle, die beim Abnehmen also kein gesundheitliches Risiko eingehen möchten, aber dennoch auf eine kleine Abnehmhilfe nicht verzichten wollen, hier die 15 besten und effektivsten natürlichen Appetitzügler:
Äpfel
Äpfel stabilisieren den Glukosehaushalt im Blut und sind dadurch ein gutes Mittel gegen den Heißhunger. Die enthaltenden Pektine entgiften, kurbeln die Verdauung an und verursachen ein langanhaltendes Sättigungsgefühl.
Avocados
Avocados sind reich an ungesättigten Fettsäuren und Ballaststoffen. Die enthaltenen Fettsäuren sorgen für ein Völlegefühl, welches ein schnell wiederkehrendes Hungergefühl verhindert. Ungesättigte Fettsäuren sind außerdem gut fürs Herz.
Chili
Chili und andere scharfe Gewürze reduzieren durch ihre Schärfe nicht nur den Hunger, sondern kurbeln auch noch die Fettverbrennung im Körper an
Eier
Eier dienen als wichtige Proteinquelle bei einer Diät und sorgen für ein sehr hohes Sättigungsgefühl. Das im Eigelb enthalten Cholin beschleunigt zudem den körpereigenen Fettabbau.
Grüner Salat
Grüner Salat regt den Stoffwechsel und die Fettverbrennung an. Außerdem sorgt er aufgrund seiner hohen Anzahl an Ballaststoffen für ein schnelles Sättigungsgefühl.
Grüner Tee
Grüner Tee liefert dem Körper Antioxidantien. Diese sorgen für einen guten Stoffwechsel und kurbeln die Fettverbrennung an.
Haferflocken
Haferflocken gelten als das beste Frühstück, um Abzunehmen. Sie enthalten viel Magnesium, welches die Fettverbrennung antreibt. Sie sorgen außerdem für ein schnelles Sättigungsgefühl, das auch lange anhält.
Ingwer
Ingwer zügelt den Appetit auf ganz natürliche Weise, in dem die Schärfe zahlreiche Geschmacksnerven stimuliert. Die Knolle sorgt außerdem für eine gute Verdauung und regt den Stoffwechsel und die Fettverbrennung an.
Linsen
Linsen sind fettarm und reich an Vitamin B. Sie senken den Cholesterinspiegel und dienen somit als wertvolle Zutat. Und zu guter Letzt sorgen sie auch noch für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl.
Mandeln
Mandeln machen durch das reichlich enthaltene Eiweiß bereits beim Verzehr von kleinen Mengen schnell und langanhaltend satt. Zudem enthalten sie auch noch viele weitere Nährstoffe, wie z.B. Magnesium, ungesättigte Fettsäuren und Vitamin E.
Olivenöl
Olivenöl das kalt gepresst wurde, enthält zwischen ca. 50 – 80 Prozent Ölsäure. Diese Ölsäure wird im Darm zu einem starken, natürlichen Appetitzügler verstoffwechselt, welches für ein hohes Sättigungsgefühl sorgt.
Pfefferminze
Pfefferminze kann als frisch zubereiteter Tee, zuckerfreies Kaugummi oder durch das Zähneputzen mit einer minzehaltigen Zahnpasta ebenfalls als kleiner Appetitzügler im Alltag genutzt werden. Die ätherischen Öle haben zudem eine beruhigende Wirkung. Durch den frischen Geschmack wird die Lust auf süße oder fettige Nahrungsmittel gedämpft
Tomaten
Tomaten bestehen zu über 90 Prozent aus Wasser. Durch die enthaltenen gesunden Bitterstoffe sorgen sie für ein schnelles Sättigungsgefühl, wobei die Kalorienzufuhr fast bei 0 bleibt.
Wasser 
Wasser ist lebenswichtig für alle Stoffwechselvorgänge. Außerdem kann es als natürlicher Appetitzügler dienen, wenn man vor einer Mahlzeit 1-2 Gläser trinkt. Diese stillen den Hunger und man nimmt danach automatisch weniger zu sich.
Zitronen
Zitronen und andere Zitrusfrüchte sorgen durch die enthaltenen Pektine ebenfalls für ein langes Sättigungsgefühl. Zudem hemmt die Säure den Appetit. Außerdem liefern sie Unmengen an Vitaminen und stärken somit das Immunsystem.
Appetitzügler ▷ Abnehmen ohne Hunger – geht das?!
Rate this post

About the author

    Annette

    Click here to add a comment

    Leave a comment: