• Home  / 
  • Sport
  •  /  5 Gründe, um jeden Tag einen Handstand zu machen

5 Gründe, um jeden Tag einen Handstand zu machen

By Annette / August 27, 2018
5 Gründe, um jeden Tag einen Handstand zu machen
5 (100%) 1 vote

Der Handstand ist eine total unterschätze Übung. Der Hauptgrund dafür ist wohl der, dass die meisten Menschen denken, sie könnten keinen Handstand machen. Nur weil Sie noch nie Gymnastik oder Yoga gemacht haben, heißt das nicht, dass Sie nicht mit Handständen anfangen können.
Abgesehen davon, dass es ihr inneres Kind hervorbringt und einfach nur Spaß macht, gibt es tatsächlich mehrere Möglichkeiten, wie Handstände der Gesundheit nützen können, besonders wenn sie täglich gemacht werden.

Also, ganz gleich, ob Sie gerade erst den Handstand lernen oder diese ohne das Anlehnen an die Wand schaffen, hier sind fünf Gründe, warum man jeden Tag einen Handstand machen sollte:

Sie stärken den Oberkörper

Um sich längere Zeit kopfüber zuhalten, benötigt man eine enorme Menge an Schulter-, Arm- und Rückenkraft. Es ist absolut nicht ungewöhnlich für Anfänger, nach nur ein paar Sekunden im Handstand zu zittern zu beginnen.

Um Kraft aufzubauen, beginnt man am Besten mit einem an die Wand gelehnten Handstand. Machen Sie jeweils drei Sätze von 5-10 Sekunden. Arbeiten Sie daran, den Handstand für ein oder zwei Minuten zu halten. Üben Sie oft und beobachten Sie, wie ihr Oberkörperkraft regelrecht explodiert.

Sie fördern deinen Gleichgewichtssinn

Wer schon einmal einen Handstand ausprobiert hat weiß, dass man nicht nur stark sein, sondern auch einen guten Gleichgewichtssinn haben muss, um sich selbst halten zu können. Vor allem bei freistehenden Handständen musst man die volle Kontrolle über seine Muskeln haben und ständig kleine Anpassungen vornehmen, um Stürze zu vermeiden.

Freistehende Handstände zu üben oder Handstände an der Wand zu machen und dabei die Füße so lange wie möglich von der Wand zu nehmen, werden ihnen helfen, ihre Balance-Fähigkeiten zu verbessern. So gut wie beim Handstand geht das mit keiner anderen Übung.

Sie können die Stimmung heben

Ein Handstand macht nicht nur stark und hilft dabei, seine Gleichgewichts-Fähigkeiten zu verbessern. Es kann auch die Stimmung verbessern, da der Blutfluss zu dem Gehirn eine energetisierende und beruhigende Wirkung hat, besonders wenn man sich gestresst fühlt.

Handstände führen außerdem zur Unterdrückung der Produktion des Stresshormons Cortisol, was sie ebenfalls positiv auf die Stimmung auswirkt. Die Übung kann sogar dabei helfen, leichte Depressionen und Angstzustände zu lindern.

Handstand lernen

Bauchmuskeln werden aufgebaut

Es gibt keinen Grund, Stunden damit zu verbringen, sich nur auf seine Bauchmuskeln zu konzentrieren – einen Handstand zu üben macht deutlich mehr Spaß und hilft gleichzeitig dabei, kannst dabei Rumpfstärke aufbauen.

Da Sie kopfüber gezwungen sind, ihre Muskeln anzuspannen, trainieren Sie praktisch ständig ihre Bauchmuskeln. Auch andere wichtige Muskelgruppen wie Hüftbeuger, Oberschenkel und der untere Rücken werden im Handstand trainiert. Trainieren Sie Handstände jeden Tag und erhalten somit gut ausbalancierte, super starke Bauchmuskel.

Sie helfen bei der Knochengesundheit, Durchblutung und Atmung

Da Handstände technisch eine belastende Übung sind, können sie ihre Knochen stärken und Sie weniger anfällig für Osteoporose machen. Handstände sind auch vorteilhaft für die Wirbelsäule und helfen, die Knochengesundheit in den Schultern, Armen und Handgelenken zu unterstützen.

Nicht nur das, die auf den Kopf gestellte Natur eines Handstandes kann auch die Blutzirkulation zum Oberkörper erhöhen, während Druck auf die Füße und Beine ausgeübt und gleichzeitig das Zwerchfell gedehnt wird, was wiederum den Blutfluss zu den Lungen erhöhen kann.

Also fangen Sie an, Handstände in den Alltag zu integrieren, auch wenn es nur ein paar pro Tag sind. Sie werden auf jeden Fall Veränderungen in Gesundheit und Fitness bemerken.

About the author

    Annette

    Click here to add a comment

    Leave a comment: