PASSWORD RESET

Online-Magazin das über die neuesten Trends aus dem Beauty Bereich berichtet

Probolan
Miralash
Miralash

10 Fitness Tipps für Anfänger Teil 1 von 2

602 0
10 Fitness Tipps für Anfänger Teil 1 von 2
Rate this post

1

In diesem Artikel wollen wir euch 10 Fitness Tipps vorstellen die sich besonders für Anfänger empfehlen. Jedoch empfiehlt es sich auch für Fortgeschrittene mal zu checken ob sie denn alle diese Tipps bereits befolgen. Der Artikel ist in zwei Parts gegliedert, die ersten 5 Tipps gibt es jetzt!

Gewicht ist nicht alles:

Wer Muskeln aufbauen möchte sollte darauf achten eine hohe Intensität zu erreichen! Diese erreicht ihr natürlich auch mit Gewichtsteigerung. Jedoch sind hier die Ausführung der Übung, die kurzen Satzpausen und die Abwechslung der Übung gegen andere Bewegungen gemeint, welche euch letztendlich stark ins Schwitzen bringen. Denn eine saubere Ausführung erhöht eure Intensität um ein vielfaches mehr als wenn ihr einfach nur mit dem Gewicht übertreibt. Gerade für Anfänger ist dieses besonders wichtig um erstmal ein Gefühl für die Übung zu bekommen und nicht gleich mit zu hohem Gewicht die eigenen Knochen und Gelenke zu gefährden. Grundsätzlich sollte die Basis der Bewegung verstanden werden bevor man das Gewicht in den Maximalbereich steigert.

Der Kampf wird in der Küche entschieden:

Kein Sportler formt einen besonders guten Körper wenn er einfach nur viel Trainiert sich aber „schlecht“ ernährt. Nur zu oft hört man Säte wie „das Sixpack entsteht in der Küche!“ oder „Essen 60%/Training 40%“! Ihr solltet vor allem darauf achten das ihr eure Eiweißquellen immer vorhanden habt und diese auch stark variiert (Tunfisch, Pute, Hähnchen, Quark etc.). Welche anderen Nährstoffe wichtig sind findet ihr in unserem Nährstoffguide.

In der Ruhe liegt die Kraft:

Wer nicht ruht der baut nichts auf! Dein Körper braucht Entspannung um Masse aufzubauen, und wie vielen vielleicht schon bekannt ist wächst der Muskel in der Regenerationsphase, dh. wenn wir ruhen und schlafen. Hier können Powernaps aber auch der gesunde 8 Stunden Schlaf weiterhelfen.

Zur falschen Zeit trainieren:

Der Zeitpunkt an dem euer Körper Höchstleistungen erbringen kann und der an denen er einfach nur schlapp ist variiert sehr stark mit der Tageszeit (bspw. mittags und abends). Da jeder Körper anders ist solltet ihr für euch selbst die Zeit finden die euch den meisten Kraftschub gibt und anschließend versuchen diese Zeit einzuhalten.

Essen vor dem Training (oder nicht):

Verdauung kostet Energie, Energie die letztendlich in eurem Workout fehlt. Viele sind nach dem Essen müde weshalb sich eine „große“ Mahlzeit unmittelbar vor dem Training kaum empfiehlt. In der Regel sollte man ca. 2-3 Stunden davor gegessen haben um dann mit einem leichten Gefühl ins Training zu gehen. Die Wichtigkeit des Essens nach dem Training ist unumstritten und sollte so schnell wie möglich nach Verlassen des Fitnesscenters zu sich genommen werden.

Loading...